Evangelisches Familienzentrum Debora in Neukölln

Aronsstr. 134
12057 Berlin

Träger: Evangelischer Kirchenkreis Neukölln

Koordinatorin: Susanne Berstorff
Tel.: 030-74 77 52 77
E-Mail: familienzentrum@kva-berlin-sued.de
Internet: www.ev-familienzentren-neukoelln.de

Elterncafé und Eltern-Kind-Café sind Herzstück unseres Familienzentrums

Mit der gleichnamigen Kita bieten wir unter einem Dach Betreuung, Begegnung, Bildung und Beratung an. Wir arbeiten eng mit der Kitaleitung sowie den Erzieherinnen im Haus zusammen. Unsere Zielgruppen sind in erster Linie Familien aus dem Sozialraum - der Weißen Siedlung. Dabei konzentrieren wir uns auf die Schwerpunkte Begegnung, Beratung, Gesundheit und Frühe Hilfen. Innerhalb dieser Themenschwerpunkte finden unterschiedlichste Veranstaltungen statt, die für verschiedene Zielgruppen interessant sein können. So ist z. B. das Elterncafé zu nennen, das zusammen mit dem Familien-Café das Herzstück unserer Einrichtung bildet. Hier trifft man sich, um Kontakte zu knüpfen, sich auszutauschen und thematisch zu arbeiten. Beratungen sind hier oder zu vereinbarten Terminen möglich. Regelmäßig werden Referenten in das Elterncafé eingeladen, die zu unterschiedlichen Themen sprechen bzw. ihre Institution vorstellen. Im Familien-Café werden kreative Angebote für die Kinder gemacht, um die Freude am gemeinsamen Tun zu vermitteln. Außerdem sprechen wir über wichtige Themen wie Erziehung und gesunde Ernährung. Bereichert wird unser Programm durch eine Krabbelgruppe und regelmäßig stattfindende Musikveranstaltungen zum Mitmachen. Einige unserer Angebote werden durch die Stadtteilmütter unterstützt. Im Rahmen der Frühen Hilfen bieten wir Eltern-Kind-Turnen, Babymassage, Erste Hilfe am Kind und einen Babytreff an. Die Reihe "Fit für die Schule" ist besonders für Eltern von Vorschulkindern bzw. von gerade eingeschulten Kindern interessant.

Der Sozialraum – Wo wir arbeiten

Das Familienzentrum Debora liegt in der Weißen Siedlung, einem Hochhausgebiet im Norden von Neukölln. Hier leben rund 4000 Bewohner, 66% von ihnen haben einen Migrationshintergrund. Es finden sich überwiegend Menschen aus dem türkischen und arabischen Sprachraum, aber auch aus osteuropäischen und afrikanischen Ländern. Ein Großteil der Familien bezieht Transferleistungen. Viele Kinder zeigen Sprachdefizite. Oft sind die Eltern belastet durch eigene soziale und familiäre Probleme und überfordert mit ihrer persönlichen Situation. Als Familienzentrum sind wir Anlaufpunkt für Familien mit ihren Kindern aus dem Sozialraum und darüber hinaus.

Kooperationspartner im Sozialraum sind wichtig

Tragfähige Kooperationen bestehen u. a. zu verschiedenen Beratungsstellen, der Ev. Familienbildung, Gesundheitseinrichtungen, Kinder- und Jugendeinrichtungen, anderen Familienzentren, zum Quartiersmanagement, der Grundschule und den Stadtteilmüttern. Es ist uns wichtig, gemeinsam mit den Familien Aktivitäten zu entwickeln, ihre Erziehungskompetenz zu stärken und auch Angebote im Freizeitbereich zu machen.

Träger des Familienzentrums

Der Evangelische Kirchenkreis Neukölln ist Träger von 26 Kitas in Berlin, zwei davon sind Familienzentren. Hinzu kommen zwei Kindertagesstätten im Neuköllner Diakoniewerk Simeon gGmbH. Weitere vier Kindertagesstätten befinden sich im Evangelischen Kirchenkreis Zossen-Fläming in Gemeindeträgerschaft. In diesem Rahmen bietet er ein vielfältiges Angebot und beschäftigt weit mehr als 1000 Personen, z.B. in den Bereichen Familienbildung, Kindertagesstätten, Seniorenarbeit, sozialdiakonische Jugendarbeit.