Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit Berlin

Die Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Berlin (KGC), c/o Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. ist Teil des bundesweiten Kooperationsverbunds Gesundheitliche Chancengleichheit. Sie stellt Berliner Akteurinnen und Akteure fachliche Orientierung im Bereich soziallagenbezogener Gesundheitsförderung zur Verfügung und unterstützt sie bei der Qualitätsentwicklung. Die Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Berlin hat folgende Aufgaben:

  • Transparenz und Orientierung über Strukturen, Angebote & Programme zur Gesundheitsförderung bei Menschen in belastenden Lebenslagen
  • Qualitätsentwicklung durch Qualifizierung & fachlichen Austausch
  • Unterstützung und Begleitung gesundheitsfördernder Prozesse auf lokaler und bezirklicher Ebene

Seit einiger Zeit widmet sich die Koordinierungsstelle dem Auf- und Ausbau kommunaler integrierter Strategien für Gesundheitsförderung (vor allem zum Thema „Gesund aufwachsen“). Ausgehend von der Perspektive von Familien wird mit Vertreterinnen und Vertretern aus unterschiedlichen Verwaltungen der Landes- und Bezirksebene sowie mit Fachkräften und Einrichtungen auf der lokalen Ebene zusammengearbeitet.

Ziel ist es, präventive und gesundheitsfördernde Unterstützungsangebote aus unterschiedlichen Bereichen für Familien so miteinander zu verzahnen, dass Familien bedarfsgerechte und rechtzeitige Unterstützung erhalten, Lücken zu identifizieren und gute Angebote im Stadtteil / in der Kommune nachhaltig zu verankern. Insbesondere in der Phase rund um die Geburt spielt die Zusammenarbeit mit Familienzentren eine wichtige Rolle.

Zu diesem und anderen Themen der Gesundheitsförderung und Prävention bietet die KGC regelmäßig Fachveranstaltungen und Workshops an.

Hier gelangen Sie zu den Webseiten der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Berlin und des Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit im Allgemeinen (bundesweit).