Netzwerk der Wärme

Für viele Berliner*innen stellt die Steigerung der Lebensunterhaltskosten durch die Folgen der Corona-Pandemie du dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine eine große Herausforderung dar. Das «Netzwerk der Wärme» gehört zum 1,6 Milliarden Euro umfassenden Berliner Entlastungspaket, um die Berliner*innen angesichts steigender Energie- und Lebenshaltungskosten gut durch den Winter zu bringen. Der Senat fördert das Projekt mit elf Millionen Euro.

Der Berliner Senat formuliert folgende Ziele, die durch das Netzwerk der Wärme erreicht werden sollen:

  • Verstärkung des solidarischen Zusammenhalts in der Stadtgesellschaft
  • Aufrechterhaltung des Zusammenhalts der demokratischen Kräfte
  • Gesellschaftliche Abfertigung sozialer Folgen der Energiearmut
  • Schaffen von Zugängen zu Informationen und Beratungsangeboten, wie z. B. Zugang und Beratung zu Entlastungs- und Beratungsmaßnahmen des Bundes und des Landes
  • Entgegenwirken der Vereinsamung Einzelner

Katja Kipping – Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales: „Das Ziel ist, sich unterzuhaken, um gemeinsam durch diesen Winter zu kommen.“


Anlaufstellen

Bestehende Einrichtungen sollen für Besucher*innen als Ort der Begegnung und zum Austausch dienen, sowie Beratungsmaterial zur Energiekrise zur Verfügung stellen. Damit kann ein gesellschaftliches Zusammenkommen geschaffen werden. Alle Beteiligten bringen sich mit Räumlichkeiten als Anlaufstelle für Menschen ein, die sich in der Energiekrise mit hohen Preisen überfordert oder allein fühlen oder eine kalte Wohnung haben.

Die meisten öffentlichen Einrichtungen sind Teil des Netzwerks der Wärme. Dazu zählen:

  • Stadtteil- und Familienzentren,
  • Nachbarschaftsinitiativen,
  • Wärmestuben und Essensausgabestellen,
  • Soziale engagierte Unternehmen,
  • Werkstätten für Menschen mit Behinderung,
  • Kulturelle Orte, wie Bibliotheken, Clubs,
  • Sowie Kantinen und Teeküchen von öffentlichen und privaten Unternehmen.

Alle Einrichtungen, die am Netzwerk der Wärme teilnehmen, sind auf einem digitalen Stadtplan zu entnehmen. Diesen finden Sie hier.


Zusätzliche Kosten, die im Rahmen der Maßnahme des Netzwerkes der Wärme anfallen können, sollen mit den bereitgestellten Mitteln gedeckt werden.
Weitere Informationen bezüglich Verfahrenstands und Modalitäten des Projekts Netzwerk der Wärme können Sie dem Informationsschreiben im Downloadbereich entnehmen.

"Wie kommen die Mittel zu den Bezirken oder zu den Trägern?"
"Wie lange dürfen die beantragten Mittel eingesetzt werden?"

Antworten auf diese und weitere Fragen finden Sie in den FAQs zum Netzwerk der Wärme im Downloadbereich.


Weitere Informationen zum Netzwerk der Wärme finden Sie hier.


Downloads

nach oben