Veranstaltungstipps

In den Landschaften der Kinder- und Jugendhilfe, Frühen Hilfen und Gesundheitsbereich werden immer wieder Fortbildungen, Workshops, Seminare, Schulungen und Fachtagungen angeboten, die auch für Familienzentren interessant sind. Hier wollen wir Sie auf interessante Angebote für Fachkräfte aufmerksam machen.


Online-Schulungen »Traumata bei geflüchteten Menschen«

der Kindernothilfe

Mehrere Millionen Menschen mussten akut aus ihrer Heimat der Ukraine flüchten und sich vor Bombenangriffen und Raketenanschlägen in Sicherheit bringen. Für viele Kinder und Jugendliche sind die grausamen Erlebnisse nur schwer zu verarbeiten. Sie sind traumatisiert von den Erfahrungen in ihrem Heimatland und von denen auf der Flucht. Der richtige Umgang mit Mädchen und Jungen wie ihnen ist besonders wichtig. Vor allem die erste Zeit nach der Flucht ist besonders wichtig für die Verarbeitung von belastenden und traumatisierenden Erfahrungen. Dazu können Menschen, die aktuell mit ankommenden geflüchteten Kindern und Jugendlichen arbeiten oder sie (ehrenamtlich) betreuen, besonders viel beitragen. Deshalb bieten wir (Online)-Schulungen zum Thema "Traumata bei geflüchteten Kindern und Jugendlichen" an und vermitteln Grundwissen über Traumatisierungen und/oder posttraumatische Belastungsstörungen. 

Termine: Die Schulungstermine finden Sie hier.
Weitere werden in Kürze folgende.

Anmeldung: Zu den jeweiligen Terminen können Sie sich direkt durch Klicken auf das jeweilige Datum anmelden. 

Anmeldungsmodalitäten: Die Schulungen werden durch Fördergelder subventioniert. Hierdurch wird ein reduzierter Teilnehmendenpreis in Höhe von 35 Euro p. P. ermöglicht. Die Schulungen richten sich an alle Personen und Organisationen, die sich um geflüchtete und traumatisierte Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Ländern sorgen. Alle Online-Schulungen finden per Zoom statt.


Zum Internetauftritt der Kindernothilfe gelangen Sie hier.


Mai - Dezember 2022: Fortbildung zur »PEKiP-Gruppenleiterin«

vom Prager-Eltern-Kind-Programm e.V. (PEKiP)

Das Prager-Eltern-Kind Programm (PEKiP®) ist ein Konzept für die Gruppenarbeit mit Eltern und ihren Kindern im ersten Lebensjahr. Ziel ist es, Eltern und Babys im sensiblen Prozess des Zueinanderfindens zu unterstützen. Bewegungs- und Spielanregungen stehen im Mittelpunkt der Gruppenarbeit.

Die Fortbildung umfasst den PEKiP®-Grundkurs, verteilt auf 5 Blöcke a 100 Unterrichtsstunden, und die PEKiP®-Supervision.

Eine umfangreiche Ausschreibung der Fortbildung finden Sie hier.

Veranstaltungsort:           
Stadtteilzentrum Prenzlauer Berg
Fehrbelliner Straße 92
10119 Berlin

Kurstermine:

  1. Block              13./14./15.05.2022
  2. Block              24./25./26.06.2022
  3. Block              26./27./28.08.2022
  4. Block              14./15./16.10.2022
  5. Block              02./03./04.12.2022

Kurszeiten:

Freitag 14:00 -19:00Uhr
Samstag 9:00 -18:00Uhr
Sonntag 9:00 - 13:00Uhr

Die Anmeldung zur Fortbildung finden Sie hier. Sie erhalten anschließend per Mail eine Anmeldebestätigung, sowie eine Rechnung über die Kursgebühren.

Anmeldungsmodalitäten:

Die Teilnahme an der Fortbildung ist kostenpflichtig. Mehr Informationen finden Sie in der Ausschreibungen.

Anmeldeschluss: 25.04.2022


Zum Internetauftritt des PEKiP gelangen Sie hier.


Juli bis Oktober 2022: Fortbildungen des SFBB »Armut, Fake News, Diskriminierung und Interkulturelle Kompetenz«

des Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin Brandenburg (SFBB)
05. und 6. Juli 2022: Veranstaltung »Armut hat viele Gesichter – Kinder und Familien in Armutslagen«

Fachkräfte erleben oftmals eine „relative“, oft „versteckte“, doch sehr reale Armut von Familien – und damit immer auch von Kindern und Jugendlichen. Seit der Pandemie hat sich diese Lage noch mehr verschärft. In diesem Seminar wird es darum gehen, wie sich Fachkräfte an der Unterstützung der Familien mit kleinen Einkommen beteiligen können. Als erstes Bundesland hat Berlin ein Familienfördergesetz, um Familien zu stärken. Was bedeutet das für Fachkräfte, die mit Familien arbeiten? Wie können wir die Teilhabe der Betroffenen sichern? Wie können wir Benachteiligungen reduzieren? Die Erfahrung aus der Praxis ist sehr willkommen. Im Austausch und im Dialog wird gemeinsame Stärkung erfahren, um sie an die Familien weiterzugeben.

Die Veranstaltung richtet sich an Pädagogische Fachkräfte aus Berlin und Brandenburg, die mit Kindern, Jugendlichen und ihren Familien arbeiten.

Termin: 05.07.2022 und 06.07.2022, 9:45Uhr - 17:00Uhr. 

Ort:
Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB)
Königstr. 36 B
14109 Berlin 
Tel.: 030/48481-0 
Fax: 030/48481-120

Das Anmeldeformular unter Angabe der Veranstaltungsnummer 8107/22 finden Sie hier.

Anmeldeschluss: 24.05.2022

Anmeldungsmodalitäten:  Es fallen Kosten in Höhe von 10€/Tag inkl. Mittagessen an.


28. August 2022: Online-Fortbildung »Fake News«

Fake News (auf Deutsch: Falschnachrichten) sind strategisch manipulierte Berichte, auf die wir vor allem im Internet und auf Social Media Plattformen stoßen. Sie tauchen aber auch in Familienchats, in Gesprächen zwischen Kolleg/innen oder auf dem Schulhof auf. Durch die Vielzahl und leichte Zugänglichkeit sozialer Medien heutzutage verbreiten diese sich in rasantem Tempo und tragen auch als Desinformationen zur öffentlichen Meinungsbildung bei. Sie verhindern eine Wissensgewinnung, Meinungs- und Willensbildung auf Grundlage geprüfter und unabhängiger Informationen und gefährden so demokratische Prozesse, verunsichern Menschen und schüren Konflikte.

In diesem Online-Workshop zu Fake News soll das Phänomen genauer unter die Lupe genommen werden: Herkunft, Erkennungsmerkmale, Verfassende, Verbreitungswege, Attraktivität und potenziell dahinterliegende Absichten wollen wir gemeinsam erarbeiten.

Für die Stärkung unserer analytischen Fähigkeiten zur Faktenprüfung und vertieften Medienkompetenz werden wir uns interaktiver Methoden bedienen. Wir bringen auch einige Rechercheübungen zu aktuellen (inter)nationalen Berichterstattungen mit. Anschließend wollen wir Methoden erproben, die Ihnen zur Auseinandersetzung mit anderen (jungen) Menschen im Umgang mit Fake News behilflich sein können.

Darüber hinaus tauschen wir uns über diverse Handlungsstrategien im Umgang mit Menschen, die an Fake News glauben oder Fake News aus anderen Gründen verbreiten aus und werden Raum öffnen konkrete Fallbeispiele aus Ihrem Berufsalltag zu besprechen.

Die Veranstaltung richtet sich an Pädagogische Fachkräfte aus Berlin und Brandenburg, die mit Kindern, Jugendlichen und ihren Familien arbeiten.

Termin: 25.08.2022, 10:00Uhr – 16:00Uhr

Ort: Online

Das Anmeldeformular unter Angabe der Veranstaltungsnummer 8077/22 finden Sie hier.

Anmeldeschluss: 04.08.2022

Anmeldungsmodalitäten: Die Fortbildung ist kostenpflichtig (10 € pro Person).


3. September 2022: Online-Fortbildung »Let’s talk about Diskriminierung – was hat das mit mir und meiner Arbeit zu tun?«

Der Workshop bietet einen Einstieg in die reflexive Auseinandersetzung mit Diskriminierung und der eigenen Positionierung. Auch erfahrene Fachkräfte, die sich bereits mit Diskriminierungen auseinandergesetzt haben, können Erkenntnisse für sich und die eigenen sozialpädagogischen Tätigkeiten gewinnen. Selbstreflexion ist auch mit viel Wissen und Erfahrung nie sinnvoll beendet.

Dabei stellen wir uns in allen Arbeitsfeldern der Kinder und Jugendhilfe die Frage, wie die Beziehung zu den uns anvertrauten Klient*innen wirksam ist. Fördere ich durch meinen Kontakt immer so wie ich das möchte?

In dem Workshop stellen wir uns die Frage, wie wir in diskriminierenden Systemen und in unserer Arbeit agieren und welche Privilegien damit verbunden sind.

Der Fokus richtet sich dabei auf das verantwortungsvolle und solidarische Handeln.

Ziel ist es auf interaktive Weise die eigene Rolle zu reflektieren, Machtverhältnisse sichtbar zu machen sowie (eigene) Denk- und Handlungsweisen und aktuelle gesellschaftliche Strukturen zu hinterfragen. Es ist kein Vorwissen notwendig.

Die Veranstaltung richtet sich an Pädagogische Fachkräfte aus Berlin und Brandenburg, die mit Kindern, Jugendlichen und ihren Familien arbeiten.

Termin: 25.08.2022, 10:00Uhr – 16:00Uhr

Ort: Online

Das Anmeldeformular unter Angabe der Veranstaltungsnummer 8080/22 finden Sie hier.

Anmeldeschluss: 13.08.2022

Anmeldungsmodalitäten: Die Fortbildung ist kostenpflichtig (10 € pro Person).


13./14. Oktober 2022: Fortbildung »Kompetenz kann interkulturell!«

Der Workshop bietet einen Einstieg in die reflexive Auseinandersetzung mit Diskriminierung und der eigenen Positionierung. Auch erfahrene Fachkräfte, die sich bereits mit Diskriminierungen auseinandergesetzt haben, können Erkenntnisse für sich und die eigenen sozialpädagogischen Tätigkeiten gewinnen. Selbstreflexion ist auch mit viel Wissen und Erfahrung nie sinnvoll beendet.

Dabei stellen wir uns in allen Arbeitsfeldern der Kinder und Jugendhilfe die Frage, wie die Beziehung zu den uns anvertrauten Klient*innen wirksam ist. Fördere ich durch meinen Kontakt immer so wie ich das möchte?

In dem Workshop stellen wir uns die Frage, wie wir in diskriminierenden Systemen und in unserer Arbeit agieren und welche Privilegien damit verbunden sind.

Der Fokus richtet sich dabei auf das verantwortungsvolle und solidarische Handeln.

Ziel ist es auf interaktive Weise die eigene Rolle zu reflektieren, Machtverhältnisse sichtbar zu machen sowie (eigene) Denk- und Handlungsweisen und aktuelle gesellschaftliche Strukturen zu hinterfragen. Es ist kein Vorwissen notwendig.

Die Veranstaltung richtet sich an Pädagogische Fachkräfte aus Berlin und Brandenburg, die mit Kindern, Jugendlichen und ihren Familien arbeiten.

Termin: 13./14.10.2022, 9:45Uhr – 17:15Uhr

Ort:
Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB)
Königstr. 36 B
14109 Berlin 
Tel.: 030/48481-0 
Fax: 030/48481-120

Das Anmeldeformular unter Angabe der Veranstaltungsnummer 8066/22 finden Sie hier.

Anmeldeschluss: 13.08.2022

Anmeldungsmodalitäten: Die Fortbildung ist kostenpflichtig (20€ inkl. Mittagsessen pro Person + ggf. 25€ für Übernachtung).


Zum Internetauftritt des SFBB gelangen Sie hier.


13. Weiterbildungsdurchgang für das »Eltern-Programm Schatzsuche« in Berlin

des Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

13. Weiterbildungsdurchgang für das »Eltern-Programm Schatzsuche« in Berlin des Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Krisen wie die Coronapandemie oder der gegenwärtige Krieg in der Ukraine belasten Kinder jeden Alters und haben Auswirkungen auf ihre seelische Entwicklung. Es wird noch einmal mehr deutlich, wie wichtig es ist, Resilienz und seelisches Wohlbefinden von Kindern zu fördern.

Lassen Sie sich in sechs ganztägigen Schulungstagen und einer Inhouse-Schulung zur Berliner „Schatzsuche“-Einrichtungen weiterbilden und unterstützen Sie als „Schatzsuche-Referent*in“ die Eltern Ihrer Kita oder Ihres Familienzentrums dabei, Kinder seelisch zu stärken. Ihre gesamte Einrichtung wird davon profitieren.

Der 13. Weiterbildungsdurchgang startet im Herbst 2022 – in Präsenz, aber je nach Inzidenzlage und lokalen Verordnungen auch als Online-Format. Sie werden rechtzeitig informiert.

Termine:

Die Schatzsuche beginnt | Montag, den 19. September 2022

Entwicklung zwischen Risiko & Resilienz | Dienstag, den 20. September 2022

Kommunikation & Kooperation mit Eltern | Montag, den 24. Oktober 2022

Umgang mit Vielfalt | Dienstag, den 25. Oktober 2022

Das Eltern-Programm Schatzsuche - Teil 1 | Donnerstag, den 24. November 2022

Das Eltern-Programm Schatzsuche - Teil 2 | Freitag, den 25. November 2022

Jeweils von 9 bis 16 Uhr.
 

Ort: Hauptverwaltung der AOK Nordost, Wilhelmstraße 1, 10963 Berlin

Hier finden Sie das Anmeldeformular sowie eine Übersicht der Termine.


Zum Internetauftritt des Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. gelangen Sie hier.


29. September bis 22. November 2022: Zertifikatskurs »Medienpädagogik in der Kinder- und Jugendarbeit«

der Paritätischen Akademie Berlin

Medienkompetenz ist eine Schlüsselqualifikation für lebensbegleitendes Lernen und wird mittlerweile von nahezu jeder Alters- und Berufsgruppe in den verschiedensten Formen benötigt. Kinder und Jugendliche wachsen in einer zunehmend digitalisierten Welt auf. Beim Erwerb von Kompetenzen, um in ihr bestehen und teilhaben zu können, brauchen sie Unterstützung.

Fachkräften in der Bildungsarbeit bieten Medien die Chance, niedrigschwellige Angebote für ihre Zielgruppen zu schaffen und neue Methoden der Wissensvermittlung zu nutzen. Der Zertifikatskurs „Medienpädagogik in der Kinder- und Jugendarbeit“ soll Fachkräfte befähigen, medienpädagogisch und somit auch an der Lebenswelt orientiert zu arbeiten.

Die Zielgruppe des Zertifikatskurses sind vorrangig Fachkräfte der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit sowie Mitarbeitende, die in der Bildungsarbeit tätig sind (z. B. Lehrer:innen oder Erzieher:innen).

Veranstaltungsort: Online

Termine:

29. September 2022
30. September 2022
20. Oktober 2022
21. Oktober 2022
21. November 2022
22. November 2022

Jeweils von 9:00Uhr – 16:00Uhr

Den Link zur Anmeldung finden Sie hier.

Anmeldeschluss: 01.09.2022

Anmeldungsmodalitäten: Die Veranstaltung ist kostenpflichtig (780,00 € für Mitglieder*innen, sonst 960,00 €)


Zum Internetauftritt der Paritätischen Akademie Berlin gelangen Sie hier.


5. Oktober 2022: Online-Fortbildungsreihe »Häusliche Gewalt im Zusammenhang mit der Auswirkung auf Kinder«

der Albatros gGmbH

Auch in 2022, bietet die DeBUG-Kontaktstelle für Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern eine Fortbildungsreihe.

Das Angebot richtet sich an alle Personen, die mit geflüchteten Menschen direkt oder indirekt zusammenarbeiten.
Die bedarfsorientierte Fortbildungsreihe umfasst Themen zur Gewaltprävention in Unterkünften und Handlungsempfehlungen bei Gewaltvorfällen. Drüber hinaus steht, die Vernetzung und der Austausch zwischen Fachkräften ebenfalls im Vordergrund.

Das Angebot richtet sich an alle Personen aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, die mit geflüchteten Menschen direkt oder indirekt zusammenarbeiten.

Veranstaltungsort: online

Termin: 05.10.2022, 13:00 – 15:00Uhr

Anmeldung erfolgt per E-Mail an t.dallakyan@albatrosggmbh.de. Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung sowie den 
Zugangslink via Zoom.

Anmeldungsmodalitäten: Die Fortbildungen sind vom BMFSFJ gefördert und kostenlos. 


Zum Internetauftritt der Albatros gGmbH gelangen Sie hier.


11. Oktober 2022: Schulung »Erkennen, Ansprechen, Unterstützen«

des Grund-Bildungs-Zentrums Berlin

Sie erhalten grundlegende Informationen zum Thema Alphabetisierung und Grundbildung und Handlungsstrategien für den Umgang mit Menschen mit Schriftsprachproblemen.

  • Zahlen und Fakten für Deutschland und Berlin, Abgrenzung der Zielgruppe
  • Ursachen von geringer Literalität, Fallbeispiele
  • Wie kann ich Betroffene erkennen?
  • Wie kann eine erfolgreiche Ansprache verlaufen? Was ist dabei zu beachten? Und wohin kann ich weiterleiten?
  • Senken von Hürden: Wie kann ich meine Einrichtung für Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten leichter zugänglich machen?
  • Kurzvorstellung: die Angebote des Grund-Bildungs-Zentrums

Diese Schulung richtet sich z.B. an Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Behörden und Verwaltung, Bildungseinrichtungen, Beratungsstellen, Stadtteilzentren.

Termin: 11.10.2022, 9:30 - 13:00Uhr

Ort: Grund-Bildungs-Zentrum Berlin, Paretzer Straße 1, 10713 Berlin ODER online als „Seninar“.

Das Anmeldeformular finden Sie hier.


Zum Internetauftritt des Grund-Bildungs-Zentrums Berlin gelangen Sie hier.


12. Oktober 2022: Material-Workshop» Rund um Regenbogenfamilien«

des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin Brandenburg (LSVD) e.V.

Wie können vielfältige Familien und Geschlechter in den Büchern, Spielen und anderem Material in Familienzentren, Kitas und anderen pädagogischen Einrichtungen abgebildet werden? Welche Kinderbücher, Fachbücher, Spiele gibt es rund um Regenbogenfamilien? Welche sind gut geeignet, um mit Kindern ins Gespräch zu kommen, welche vielleicht auch weniger?

Diesen Fragen wollen wir gemeinsam nachgehen - durch Ausprobieren, Einlesen und Diskutieren.

Termin: 12.10.2022, 15:00 – 18:00Uhr

Ort:
Regenbogenfamilienzentrum
Cheruskerstr. 22, 10829 Berlin

Die Anmeldung erfolgt per Mail an konsultation@regenbogenfamilien.de oder telefonisch unter: Tel. 030 – 89378065

Anmeldeschluss: 06.10.2022


Zum Internetauftritt des LSVD Berlin-Brandenburg gelangen Sie hier.


17. -18. Oktober 2022: 2-tägiges Intensivseminar »Suchtpräventive Arbeit mit Geflüchteten«

der Fachstelle für Suchtprävention

Das kostenfreie, interaktive Seminar richtet sich an alle Personen, die suchtpräventiv mit Geflüchteten arbeiten möchten (z.B. in Jobcentern, in Unterkünften, bei Wohnungsbaugesellschaften, in Berufsförderungsmaßnahmen, Schulen, betreutes Jugendwohnen etc.).

Die zweitägige Veranstaltung bietet mehr Raum für noch intensiveren fachlichen Austausch. Zudem bietet sie Ihnen die Möglichkeit, Ihre Haltung zum Thema zu reflektieren sowie Ihren Praxisalltag hinsichtlich des Umgangs mit dem Thema Sucht zu durchdenken und Ansatzpunkte für die suchtpräventive Arbeit zu erkennen.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Personen, die suchtpräventiv mit Geflüchteten arbeiten möchten (z.B. in Jobcentern, in Unterkünften, bei Wohnungsbaugesellschaften, in Berufsförderungsmaßnahmen, Schulen, etc.). Raum für fachlichen Austausch ist gegeben.

Veranstaltungsort:
Fachstelle für Suchtprävention Berlin
Chausseestraße 128/129
10115 Berlin-Mitte
Tel | 030-293 526 15
Fax | 030-293 526 16
E-Mail: info@berlin-suchtpraevention.de

Termin: 17.-18.10.2022, 9:00-15:30Uhr

Anmeldung erfolgt per E-Mail an anmeldung@berlin-suchtprävention.de

Anmeldungsmodalitäten: Es gilt ein Hygienekonzept für Beratungen und Veranstaltungen aufgrund der aktuellen Corona-Situation.


Zum Internetauftritt der Fachstelle für Suchtprävention gelangen Sie hier.


24./25. Oktober 2022: Seminar »Mit Kindeswohlgefährdung umgehen«

des Berliner Institut für Frühpädagogik (BIfF)

Als pädagogische Fachkraft tragen Sie Verantwortung für die Entwicklung „Ihrer“ Kinder. Dies schließt den Blick auf die familiäre Situation und die Begleitung von Eltern zu wichtigen (pädagogischen) Themen mit ein. Wohin aber mit den eigenen Gedanken und Gefühlen, wenn Sie unsicher sind, ob das familiäre oder soziale Umfeld die kindliche Entwicklung eher beeinträchtigt als fördert? Und was können und müssen Sie in welchen Fällen tun? In diesem Seminar wollen wir uns gezielt damit auseinandersetzen, wie Sie als pädagogische Fachkraft mit den Indikatoren für das Erkennen von Kindeswohlgefährdung umgehen können. Wie erlebe ich selbst die Belastung, wie kann ich mich stärken und an wen kann ich mich wenden? Das sind die Fragen, mit denen wir uns beschäftigen werden. Als Einführung in das Thema Kinderschutz schauen wir uns die Rechtsgrundlagen (SGB VIII §8a) an, um die Zusammenarbeit von Kitas und Gesundheits- und Jugendämtern kennenzulernen, und besprechen die Indikatoren für das Erkennen von Gefährdungsrisiken von Kindern. Hierbei beobachten wir das Verhalten der Kinder selbst, schauen auf elterliches Erziehungsverhalten und betrachten die direkten und/oder indirekten Mitteilungen zu den Kindern aus dem sozialen Umfeld.

Hier finden Sie das Factsheet des Seminars.

Veranstaltungsort:
BIfF
Mainzer Str. 23
10247 Berlin

Termin: 24./25.10.2022, 9:00Uhr – 16:00Uhr

Den Link zur Anmeldung finden Sie hier.

Anmeldungsmodalitäten: Die Veranstaltung ist kostenpflichtig (280,00 € inkl. Seminarmaterial und Getränke)


Zum Internetauftritt des Berliner Institut für Frühpädagogik (BIfF) gelamgen Sie hier.


02. November 2022: Online-Fortbildungsreihe »Deeskalation und Intervention bei aggressivem Verhalten und Gewalt – täterorientierte Interventionen im Kontext von Beziehungsgewalt «

der Albatros gGmbH

Auch in 2022, bietet die DeBUG-Kontaktstelle für Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern eine Fortbildungsreihe.

Das Angebot richtet sich an alle Personen, die mit geflüchteten Menschen direkt oder indirekt zusammenarbeiten.
Die bedarfsorientierte Fortbildungsreihe umfasst Themen zur Gewaltprävention in Unterkünften und Handlungsempfehlungen bei Gewaltvorfällen. Drüber hinaus steht, die Vernetzung und der Austausch zwischen Fachkräften ebenfalls im Vordergrund.

Das Angebot richtet sich an alle Personen aus Berlin, Brandenburg und
Mecklenburg-Vorpommern, die mit geflüchteten Menschen direkt oder indirekt zusammenarbeiten.

Veranstaltungsort: online

Termin: 02.11.2022, 9:00 – 13:00Uhr

Anmeldung erfolgt per E-Mail an t.dallakyan@albatrosggmbh.de. Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung sowie den 
Zugangslink via Zoom.

Anmeldungsmodalitäten: Die Fortbildungen sind vom BMFSFJ gefördert und kostenlos.  


Zum Internetauftritt der Albatros gGmbH gelangen Sie hier.


14./15. November 2022: Fortbildung »Unterstützte Kommunikation von Anfang an - Einführung in die Möglichkeiten durch UK im frühkindlichen Bereich«

der Lebenshilfe Bildung gGmbH

Anhand der frühen Entwicklungsstufen nach Piaget soll in dieser Fortbildung die Möglichkeit der Unterstützten Kommunikation bei Kindern veranschaulicht werden. Zu jeder einzelnen Entwicklungsstufe des Kindes werden Ideen und Anregungen für die Unterstützung der Kommunikation erarbeitet. Die frühe Mutter -Kind-Kommunikation wird beleuchtet und besprochen, welche Anregungen für ein sprachunterstützendes Miteinander daraus erfolgen. Es wird auf Praxisebene erarbeitet, wie unterschiedliche Materialien und Symbole für die Verbesserung des Verständnisses untereinander eingesetzt werden können. Die Nutzung von einfachen elektronischen Kommunikationshilfen wird anhand von Beispielen angeregt. Erste lautsprachunterstützende Gebärden der deutschen Gebärdensprache und die Umsetzung im Alltag werden spielerisch erlernt. Die vielfältigen Möglichkeiten der Unterstützten Kommunikation werden in dieser Fortbildung aufgezeigt und zu einem kommunikativeren Umgang motiviert.

Schwerpunkte:

  • Entwicklung, Sprache und Kommunikationsverhalten
  • Einsatz der Möglichkeiten der Unterstützten Kommunikation

Ziele:

  • So früh wie möglich Kommunikation anbahnen und unterstützen
  • Einschränkungen beim Sprechen und Verstehen früh erkennen
  • Kommunikation vielfältig und bunt gestalten

Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter*innen aus dem Bereich Frühförderung, Kindergarten und Schule sowie Interessierte.

Veranstaltungsort:
Lebenshilfe gGmbH
Assistenz Fort- und Weiterbildung
Heinrich-Heine-Straße 15
10179 Berlin

Tel: 030 829 998 602
Fax: 030/82 99 98-504
bildung@lebenshilfe-berlin.de
www.lebenshilfe-bildung.de

Termin: 14./15.11.2022, jeweils 9:00Uhr – 16:00Uhr

Das Anmeldeformular entnehmen Sie dem Fortbildungsprogramm 2022 auf S.175. Die Anmeldung erfolgt per Post oder per Fax .

Anmeldungsmodalitäten: Die Veranstaltung ist kostenpflichtig (370 Euro pro Person)


Zum Internetauftritt der Lebenshilfe Bildung gGmbH gelangen Sie hier.


10. - 11. November 2022: SAVE THE DATE Jubiläumsfachtagung 2022 »Wir feiern 10 Jahre Fachtagungen des BVdFZ e.V.«

des Bundesverbands der Familienzentren e.V.

Veranstaltungsort: Berlin

Termin: 10. - 11.11.2022

Weitere Informationen folgen.


24. November 2022: SAVE THE DATE – Fortbildung »Wie spreche ich mit nicht-queeren Familien in meiner Einrichtung über das Thema Regenbogenfamilien?«

des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin Brandenburg (LSVD) e.V.

Die Veranstaltungen sind kostenfrei und werden von der Konsultationsstelle zum Themenfeld Regenbogenfamilien angeboten.
Mehr Informationen gibt es unter: www.regenbogenfamilien.de oder www.berliner-familienzentren.de/regenbogenfamilien

 


21. November 2022: Schulung »Erkennen, Ansprechen, Unterstützen«

des Grund-Bildungs-Zentrums Berlin

Sie erhalten grundlegende Informationen zum Thema Alphabetisierung und Grundbildung und Handlungsstrategien für den Umgang mit Menschen mit Schriftsprachproblemen.

  • Zahlen und Fakten für Deutschland und Berlin, Abgrenzung der Zielgruppe
  • Ursachen von geringer Literalität, Fallbeispiele
  • Wie kann ich Betroffene erkennen?
  • Wie kann eine erfolgreiche Ansprache verlaufen? Was ist dabei zu beachten? Und wohin kann ich weiterleiten?
  • Senken von Hürden: Wie kann ich meine Einrichtung für Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten leichter zugänglich machen?
  • Kurzvorstellung: die Angebote des Grund-Bildungs-Zentrums

Diese Schulung richtet sich z.B. an Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Behörden und Verwaltung, Bildungseinrichtungen, Beratungsstellen, Stadtteilzentren.

Termin: 21.11.2022, 13:00 – 16:00Uhr

Ort: Grund-Bildungs-Zentrum Berlin, Paretzer Straße 1, 10713 Berlin ODER online als „Seninar“.

Das Anmeldeformular finden Sie hier.


Zum Internetauftritt des Grund-Bildungs-Zentrums Berlin gelangen Sie hier.


Ab dem 28. November 2022: Zertifikatskurs »Ein Familienzentrum innovativ und nachhaltig führen«

des Paritätischen Innovationsforum

Ein Familienzentrum hat die zentrale Aufgabe, auf regionaler Ebene ganzheitliche Unterstützung und stärkende Begleitung für alle Fragen des Familienalltags zu entwickeln, zu vermitteln oder zu bündeln.

Zu den Inhalten und Methoden:

  • Die Fortbildung orientiert sich am Konzept ganzheitlicher Bildung im Sozialraum – GaBi.
  • Fachliche Grundlagen bilden die Entwicklungsfelder Organisationsentwicklung, Qualität und Wirkungsorientierung.
  • Spezifische Einblicke in vielfältige Konzepte, Zielsetzungen und Methoden der bundesweiten Familienzentrumsarbeit, die bislang in Studium und Ausbildung kaum berücksichtigt wurden.
  • Der Kurs setzt sich zielgerichtet mit den speziellen Herausforderungen der Arbeit von Familienzentren auseinander.

Modulthemen und Termine:

Modul 1: Familienzentrum als Organisation - 28./29. November 2022 (jeweils von 9:00Uhr – 17:00Uhr)

Modul 2: Qualität und Wirkungsorientierung - Termin wird noch bekannt gegeben

Modul 3: Online: Zusammenarbeit mit Familien / Erziehungsberechtigten - 18./19. April 2023 und 11./12. Mai 2023 (jeweils von 9.00Uhr – 12.30Uhr)

Modul 4: Sozialraum und Kooperationen - 21./22. September 2023

Modul 5: Betriebswirtschaft - 30. Nov./01. Dez. 2023

Modul 6: Abschluss und Präsentation - 08./09. Februar 2024

Der Zertifikatskurs richtet sich an (angehende) Koordinator*innen, Leitungskräfte und Fachberatungen für Familienzentren.

Ort:
Paritätische Akademie Berlin gGmbH
Rosenthaler Straße 40
10178 Berlin

Das Anmeldeformular unter finden Sie hier.

Anmeldeschluss: 28.10.2022


28. November 2022: Online-Workshop »Hürden senken, Zugänge erleichtern für Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten«

des Grund-Bildungs-Zentrums Berlin

Gering literalisierte Menschen oder Menschen mit Migrationshintergrund nehmen Informationen anders auf. Beratungs- und Informationsangebote müssen daher aus dieser Perspektive heraus anders gestaltet werden. Mit unserem Einstiegsworkshop „Hürden senken, Zugänge erleichtern für Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten“ wollen wir niedrigschwellig in Gestaltungsprinzipien einführen und diese auf Ihre Informationsangebote anwenden. Das Ziel ist hierbei, dass Ihre Angebote hürdenarm ein großes Publikum erreichen.

  • Sie erhalten in dem Workshop einen Überblick über grundlegende Gestaltungsprinzipien für Online- und Printmaterialien.
  • In praktischen Übungen an eigenen Materialien wenden Sie die Prinzipien an und gestalten ein hürdenarmes Angebot.

Lassen Sie uns vorab gerne Ihre Flyer und Kommunikationsleitfäden zukommen, damit wir sie gemeinsam untersuchen und optimieren können.

Termin: 28.11.2022, 9:00 – 13:00Uhr

Ort: Zoom

Das Anmeldeformular finden Sie hier.


Zum Internetauftritt des Grund-Bildungs-Zentrums Berlin gelangen Sie hier.


6. Dezember 2022: Online-Seminar »Das wird man doch noch sagen dürfen – oder: Ist es rassistisch zum Fasching als Winnetou zu gehen?«

des Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin Brandenburg (SFBB)

Die einen denken: ‚Es gibt doch wirklich Wichtigeres, als zu diskutieren, ob Winnetou-Faschingskostüme vielleicht stigmatisierend sind‘. Andere hingegen formulieren, es sei wichtig, hierüber pädagogisch zu diskutieren, weil die Kostümierung möglicherweise rassistische Vorurteile und Klischees über indigene Menschen in Nordamerika verbreitet.

Was ist richtig, was ist falsch? Gibt es ein klares Richtig oder Falsch? Für Erzieher*innen ist es nicht immer leicht, zu diesen Fragen eine Haltung zu gewinnen.

In der Fortbildung geht es darum, sich in der Gradwanderung zwischen ‚Das wird man doch wohl noch sagen dürfen‘ und ‚rassistisch-ausgrenzenden Stereotypen‘ zu bewegen. Wir wollen hierbei der Frage nachgehen, wie sich Kita-Fachkräfte in diesem Kontext z.B. im Dialog mit Eltern sicher positionieren, in der pädagogischen Praxis mit den Kindern ausgrenzungssensibel handeln und nicht zuletzt entspannt Fasching feiern können.

Die Veranstaltung richtet sich an Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen und Quereinsteigende in die Kindertagesbetreuung.

Termin: 6.12.2022, ganztägig

Ort: Jagdschloss Glienicke

Das Anmeldeformular unter Angabe der Veranstaltungsnummer 4049/22 finden Sie hier.

Anmeldeschluss: 20.11.2022


8./9. Dezember 2022: Seminar »Die seelische Widerstandsfähigkeit von Kindern stärken – Resilienz«

des Berliner Institut für Frühpädagogik (BIfF)

Kein Kind wird mit Resilienz geboren – sie wird im Laufe der Kindheit anhand der gemachten Erfahrungen erworben. Ein „resilientes“ Kind ist in der Lage, auf Strategien zurückzugreifen, die dabei helfen, in schwierigen Situationen zurechtzukommen und diese zu meistern. So werden z. B. Kinder als resilient bezeichnet, die in einem sozialen Umfeld aufwachsen, das durch Risikofaktoren wie Armut, Drogenkonsum oder Gewalt gekennzeichnet ist, und sich dennoch zu psychisch stabilen Erwachsenen entwickeln. Die Entwicklung der seelischen Widerstandsfähigkeit kann jedoch von vielen Risikofaktoren beeinflusst werden. Der Kita kommt in Bezug auf Resilienzförderung eine große Bedeutung zu, denn sie hat mit den richtigen Rahmenbedingungen und kompetenten Fachkräften Einflussmöglichkeiten auf die Entwicklung der kindlichen Resilienz. In diesem Seminar soll es darum gehen, was genau es braucht, damit sich Kinder zu einer „resilienten“ Person entwickeln können, und was wir als pädagogische Fachkräfte dafür tun können. Darüber hinaus wird es auch um die eigene Resilienzfähigkeit und deren Auswirkung auf die Arbeit gehen.

Hier finden Sie das Factsheet des Seminars.

Veranstaltungsort:
BIfF
Mainzer Str. 23
10247 Berlin

Termin: 08./09.12.2022, 9:00Uhr – 16:00Uhr

Den Link zur Anmeldung finden Sie hier.

Anmeldungsmodalitäten: Die Veranstaltung ist kostenpflichtig (280,00 € inkl. Seminarmaterial und Getränke)

nach oben